Allgemein Mannschaften 1. Mannschaft Leistungssport

Turbine unterliegt in Essen mit 0:2

Am gestrigen Samstag, den 28.09.2019, mussten sich die Turbinen beim punktgleichen Verfolger aus Essen mit 0:2 (0:1) geschlagen geben und rutscht somit auf Rang sieben der Liga.

Nina Ehegötz vs SGS EssenNach der kurzfristigen Verletzung von Anna Gasper (Bänderriss im Sprunggelenk), rutschte Anna Gerhardt wieder in die Startaufstellung, links hinten. Beide Teams starteten recht verhalten in die Partie, Turbine kam zu ihrer ersten Chance in der 10. Minute, als Gina Chmielinski es aus der Distanz versuchte, jedoch deutlich verfehlte. In der Anfangsphase tasteten sich sowohl Nina Ehegötz, mit einem kraftlosen Abschluss, und Malgorzata Mesjasz per Kopf ans Tor der Gastgeberinnen heran, nichtsdestotrotz blieben die richtig zwingenden Chancen aus. Um so härter ging es in den Zweikämpfen zur Sache, wodurch die SGS Essen immer besser in die Partie fand und die gefährlicheren Möglichkeiten erspielten. So rettete Rieke Dieckmann einen Abschluss nach Eckstoß auf der Linie (20.), Vanessa Fischer parierte mehrere Male gut und Lea Schüller sowie Maria Lange verfehlten nur knapp. Turbine konnte auf Grund von Unkonzentriertheiten im Spielaufbau nicht für Entlastung sorgen, sodass Essen kurz vor der Pause durch Nationalspielerin Lea Schüller in Führung gingen (44.).

Malgorzata Mesjasz vs SGS EssenDie 1113 Zuschauer sahen nach dem Seitenwechsel ein Aufbäumen der Turbinen, die nun etwas griffiger und zielstrebiger agierten, sodass die Rudolphelf vermehrt zu Torabschlüssen kamen. Nina Ehegötz nutzte die Druckphase in der 56. Minute und verfehlte den Ausgleich aus spitzem Winkel nur knapp. Zuvor konnte Lara Prasnikar einen Abpraller nach Ecke nicht im Tor unterbringen (51.). Unsere Potsdamerinnen waren am Drücker, allerdings konnten sie die vorgenommene Effektivität nicht in die Tat umsetzen. Stattdessen netzte Essen in der 76. erneut, nachdem sie sich in zwei Aktionen zuvor bereits nach vorne tasten konnten. Turbine hatte Schwierigkeiten beim Klären einer Ecke, Weidauer Schoss Höbinger beim Klärversuch ins Gesicht, der Abpraller fiel Jaqueline Klasen vor die Füße, die Torhüterin Vanessa Fischer völlig frei überwand. Die Rudolphelf wusste daraufhin keine Antwort mehr zu geben, stattdessen gewann Schüller erneut den Ball und vergab leichtfertig im Eins-gegen-eins gegen Fischer (82.). Sechs Minuten später musste unsere Nummer Eins erneut eingreifen und parierte gegen Kirsten Nesse. Die Schlussphase noch einmal ereignisreich, druch einen Außennetztreffer von Kiwic (90.) sowie einen Lattenkracher von Essen (90.+2.) und einen geblockten Torabschluss von der eingewechselten Sophie Weidauer.

Am Ende eine ernüchternde 0:2 Niederlage, die die Turbinen in die zweite Tabellenhälfte zurückbeförderten.

1. FFC Turbine Potsdam: Fischer – Kiwic, Elsig, Mesjasz, Gerhardt – Graf, Zadrazil, Chmielinski (66. Höbinger), Dieckmann (66. Weidauer) – Prasnikar, Ehegötz
SGS Essen: Plehn – Klasen, Feldkamp, Hegering, Ostermeier – Petzelberger (5. Lange) (80. Nesse), Oberdorf (68. Grutkamp), Senß, Knaak – Schüller, Anyomi

Fotos: Saskia Nafe